PR Agency. Munich..
Just a little more.


See all news

16.06.21

KRAIBURG bringt wasserbasierte Lösung auf den Markt

Kontinuierlich steigende gesetzliche Anforderungen an Betriebssicherheit, Arbeitnehmer- und Umweltschutz stellen heutzutage die Runderneuerungsbetriebe vor große Herausforderungen. Darunter fallen insbesondere die klassischen Sprüh- oder Streichlösungen bei der Heiß- und Kalterneuerung. Diese benzinhaltigen Produkte sind Gefahrgüter, die strengen gesetzlichen Vorgaben und Auflagen unterliegen. Das gilt sowohl für Gefahrguttransporte und Lagerung als auch für Verarbeitungsprozess und Entsorgung der Leergebinde als Sondermüll. Ab sofort gibt es eine adäquate Alternative: KRAIBURG Austria bringt mit „Perivallon“ erstmals eine wasserbasierte Lösung auf den Markt. Diese bietet sowohl ökologische als auch ökonomische Vorteile gegenüber den etablierten benzinhaltigen Lösungsvarianten.

Auftragsmenge von Perivallon liegt bei einem Zehntel
Beim Aufsprühen von Benzinlösung entstehen Lösemitteldämpfe direkt am Arbeitsplatz – eine hohe, unmittelbare Belastung für alle Mitarbeiter. Um Gefahren für Team und Umwelt maximal abzuwehren, sind Absaugungsvorrichtungen, Schutzkleidung und regelmäßige Messungen gesetzlich vorgeschrieben. Das neue Perivallon enthält keinerlei Kohlenwasserstoff-Lösemittel und belastet damit Umwelt und Mitarbeiter deutlich weniger. Teure und oft schwer zu organisierende Gefahrguttransporte und Lagerungsmodalitäten entfallen, die Entsorgung von Leergebinden ist unproblematisch. Dazu kommt, dass die Auftragsmenge von Perivallon bei einem Zehntel der herkömmlichen Benzinlösung liegt, was wiederum den Lagerplatz um 90 Prozent reduziert. Eine präzise Dosierung von Perivallon trägt somit wesentlich dazu bei, Verschwendung zu vermeiden. Ein weiterer Vorteil: Wartungs- und Reinigungskosten von Sprühkabinen, Sprühpistolen und Filtern sind deutlich geringer. Da zudem keine gesundheits- und umweltschädlichen Dämpfe mehr entstehen, ist eine Absaugvorrichtung zwar empfohlen, aber nicht zwingend erforderlich. „Der Name `Perivallon` kommt aus dem Griechischen und heißt schlicht `Umwelt`“, erläutert Holger Düx, Vertriebsleiter KRAIBURG Austria. „Wir freuen uns, dass wir mit diesem Produkt aktiv dazu beitragen, das höchste Gut eines jeden Unternehmens zu schützen, die Gesundheit der Mitarbeiter. Gleichzeitig vermeiden wir schädliche Emissionen und das bei vergleichbar guten Anwendungsergebnissen.“

Hohe Konzentration – zehnfache Menge an Reifen
Die Anwendung ist denkbar einfach: KRAIBURG Austria liefert Perivallon in 20-Liter-Kanistern. Aufgrund der hohen Konzentration kann damit die zehnfache Menge an Reifen im Vergleich zur herkömmlichen benzinhaltigen Lösung verarbeitet werden. Ein Aufrühren bzw. Schütteln ist nur nach längeren Stillstandzeiten erforderlich. Der Auftrag erfolgt mit einer eigenen Sprühanlage inklusive passendem Sprühkopf, der eine optimale Dosierung garantiert. Perivallon erscheint auf der Karkasse zunächst als weißlicher, milchiger Film, der im Laufe des fünf- bis achtminütigen Trocknungsprozesses transparent wird. Sowohl die Material- als auch die Raumtemperatur sollten bei der Verarbeitung mindestens 15°C betragen. Perivallon ist jeweils von März bis Ende Oktober bestellbar. Frostgeschützt beträgt die Lagerfähigkeit neun Monate. Weitere Informationen unter kraiburg-austria.com


This website needs a so-called session-cookie to save the langugae you have chosen. This session-cookie will be deleted automatically when you quit your browser. We don’t use tracking-cookies. If you agree, your consent will be saved in another cookie which will be save for one wek on your computer. You can find more information and how to object in thePrivacy police (de)