Agentur für strategische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
UVPR. Einfach ein wenig mehr.


zurück zur Übersicht

28.02.20

Vom schönen Allgäu im Allgemeinen und Allgäuer GenussMachern im Speziellen

Das Allgäu verführt jeden. Mich hat es schon in Kindestagen gepackt. Bei meinem aus Niedersachsen kommenden Mann hat es gerade mal ein Wochenende gedauert. Zu Recht.
Das Allgäu lädt zum Entdecken, Erleben und Genießen ein. Überall gibt es reizvolle Wanderungen, ungewöhnliche Orte, traditionelle Bräuche, alte Handwerkskunst, kreative Köpfe. Und Mächler. Für alle Nicht-Allgäuer: So beschreiben wir Allgäuer Menschen, die die Ärmel hochkrempeln. Und so tatkräftig wie mutig „mächeln“. Ihr wisst gar nicht so genau, wo das Allgäu liegt? Es ist die südlichste Region des bayerischen Schwabens. Wer mehr wissen will, dem hilft Wikipedia.

Allgäuer sind Mächler

Zurück zu den Mächlern. Und dem eigentlichen Grund unseres Beitrags. Lena Weiß, die Ahnin der Meckatzer Löwenbräu, war eine echte Mächlerin. 1873 wurde Lena Witwe. Ihr Mann Gebhard, der die Brauerei führte, verstarb mit nur 49 Jahren. So stand sie alleine da. Mit sechs Kindern, der älteste gerade 16 Jahre alt. Und der Brauerei. Lena Weiß bewies Mut und führte das Familienunternehmen bis zu ihrem Tod 1885 für die Familie und die Mitarbeiter weiter. Heute verantwortet Michael Weiß in vierter Generation die Brauerei – im Gedenken der vorbildlichen Urahnin.

Allgäuer Genusskultur

Michael Weiß engagiert sich seit vielen Jahren für die Heimatregion und setzt sich für zahlreiche Projekte und Menschen ein. Stets propagiert er eine Genusskultur zu leben und zu pflegen. Im Sinne der Kulinarik hat er dabei keine übertriebene Chichi-Küche vor Augen. Vom Einfachen das Beste – das Motto des ehemaligen Sternekochs und heutigen Landwirts Franz Keller spricht ihm aus der Seele. Einer, der Franz Keller persönlich kennt, ist der ehemalige Spitzengastronom Otto Geisel. Gemeinsam mit diesem erfahrenen Mann, der auch den Eckart Witzigmann-Preis, kurz ECKART, seit Jahren veranstaltet, hat Meckatzer Löwenbräu eine besondere Initiative gestartet: die Allgäuer GenussMacher. UVPR durfte mitdenken, mitgestalten, mitorganisieren und vor allem mitkommunizieren. Wer mehr Details dazu wissen möchte – wir haben hier einen Case.

Allgäuer GenussMacher

Die Initiative würdigt Hersteller besonderer Produkte, außergewöhnliche Persönlichkeiten und zukunftsträchtige Initiativen. Die Allgäuerinnen und Allgäuer sind aufgerufen, Vorschläge zu machen – ob Bäckerei, Imkerei, Kaffeerösterei, Käserei, Metzgerei, Spirituosenhersteller oder, oder, oder. Eine Jury aus Experten prüft die Einsendungen und nominiert je drei Allgäuer GenussMacher pro Kategorie. Bei einer Preisverleihung im Bräustüble der Brauerei stellen die Nominierten ihre Produkte aus. Die Jury zieht sich nach Verkostung zurück und stimmt ab, wer von den dreien Preisträger seiner Kategorie ist. Dieser wird im feierlichen Rahmen mit dem Meckatzer Löwen, einer Bronzestatue mit stattlichem Gewicht gewürdigt. Eine Bildergalerie der Verleihung 2019 gibt es hier.

Erfolgreiche Mächler

Ziel der Initiative der Meckatzer Löwenbräu ist, die Philosophie von Lena Weiß fortzuführen. Und dabei für das „Qualität in allem Tun“ Brüder und Schwestern im Geiste zu finden. Also, ein Netzwerk oder neudeutsch eine Community zu schaffen. Der Auftakt im ersten Jahr war mehr als gelungen: Mehr als 160 Einsendungen gingen ein, rund 60 Personen waren bei der Preisverleihung da. Und mit einer Auflage von knapp 17 Millionen haben wir für eine imagebildende Kommunikation gesorgt.

Die Initiative ist langfristig ausgelegt. Und findet damit auch 2020 statt. Gerade haben wir das Konzept für dieses Jahr präsentiert und mit Geschäftsführung und Marketingleitung abgestimmt. Jetzt geht es ans Feintuning, Verfassen von Texten, Vereinbaren von Interviews und Medienkooperation sowie die Organisation vieler wunderbarer Details. Wir freuen uns schon darauf, weitere Allgäuer GenussMacher zu entlarven und vor allem im Rahmen eines GenussMarktes zahlreiche Gaumenfreuden zu entdecken.


Diese Seite benötigt ein sog. Session-Cookie, um die von Ihnen gewählte Sprachversion zu speichern. Das Session-Cookie wird beim Schließen Ihres Browser automatisch gelöscht. Sind Sie damit einverstanden, wird Ihre Zustimmung in einem weiteren Cookie gespeichert, das eine Woche auf Ihrem Computer gespeichert bleibt. Wir verwenden Matomo, um zu erfahren, welche Seiten für unsere Besucher von Interesse sind. Matomo anonymisiert Ihre IP-Adresse, übermittelt keine Daten zu anderen Diensten, benutzt keine Cookies und ist lokal auf unserem Server installiert. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.