Agentur für strategische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
UVPR. Einfach ein wenig mehr.


zurück zur Übersicht

06.06.18

„Unser Käse fühlt sich hier wohl“

Die Naturkäserei TegernseerLand zu Besuch bei den Käse-Appetitmachern von Frischpack in Mailling

Die eigenen Rundlaibe auf der Fertigungsstraße zu sehen, wie sie gewogen, per Laser vermessen und dann in gleich schwere Stücke geschnitten werden, um dann einzeln verpackt und etikettiert am Ende verkaufsfertig zu sein – das durften Mitarbeiter der Naturkäserei TegernseerLand bei Frisch­pack in Mailling erleben. „Am beeindruckendsten ist die ganze Technik, die dahinter­steckt“, fasst Linda Schlosser von der Naturkäserei den Betriebsbesuch zusammen. Auch ihr Kollege Franz Stuffer, Betriebsleiter Produktion/Vertrieb, findet die Ver­ar­bei­tungs­prozesse bemerkenswert: „In den Jahren seit meinem letzten Besuch hat sich tech­nisch viel getan, sodass es jetzt nur noch ein paar Minuten von der Rohware zum verkaufsfertig abgepackten Käse dauert.“ Und er ist sich sicher: „Unser Käse fühlt sich hier wohl.“

Verantwortung für den Hersteller tragen

Denn die Rundlaibe werden von den Käse-Appetitmachern mit größter Sorg­falt ganz nach Bedarf der anspruchsvollen Käsemanufaktur verarbeitet. „Wenn wir für einen Hersteller den Käse in seinem Namen verarbeiten, bringt dies eine große Verantwortung mit sich, die wir sehr ernst nehmen. Wir nutzen unser technisches Know-how, damit das Produkt frisch, einwandfrei und lange haltbar in den Handel kommt“, so Matthias Baumann, Marketing- und Produkt­manager bei Frischpack.

Regionale Zusammenarbeit hat Vorteile

Beide Unternehmen sind überzeugt, von der regionalen Zusammenarbeit zu profitieren. Kurze Wege und schnelle Reaktionszeiten sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Die Herkunftsbezeichnung Bayern gilt bei den Kunden – viele Touristen kommen ins Tegernseer Land – außerdem als Qualitätssiegel für Käse. Frischpack unterstützt die Naturkäserei bei der gesamten Logistik: Das Unternehmen holt die Rohware in Kreuth ab, schneidet sie und verpackt die Stücke. Diese werden dann wieder nach Kreuth ausgeliefert, das nur eine Autostunde von Mailling entfernt liegt. In der handwerklichen Käserei gäbe es für diese hochtechnologischen, schnellen Verpackungsprozesse weder Platz noch Kapazität. „Unsere Verpackungslinien werden immer komplexer, mit vielen IT-gesteuerten Details – da braucht es einen Spezialisten, um immer auf der Höhe der aktuellen Technik oder sogar voraus zu sein“, so Matthias Baumann.

Viele Branchen - ein Käseverpacker

Frischpack verpackt Käse nicht nur im Auftrag von Käsereien, sondern auch für den Lebensmitteleinzelhandel inklusive Discount. Außerdem beliefert das Unternehmen unter eigener Frischpack-Marke Großhandel und Großverbraucher sowie die Lebens­mittelindustrie und Systemgastronomie mit maßgeschnittenen Käselösungen. Ein Ge­genbesuch in der Schaukäserei in Kreuth, um das gegenseitige Verständnis zu ver­tiefen, ist in Planung. Matthias Baumann sieht dem Termin erfreut entgegen: „Wir vertiefen unsere Kenntnisse über die Bedürfnisse der Kunden gerne direkt vor Ort. Je besser wir diese kennen, desto besser wird unsere Dienstleistung, für alle un­sere Zielgruppen.“ Mehr zu Frischpack unter www.frischpack.de


Diese Seite benötigt ein sog. Session-Cookie, um die von Ihnen gewählte Sprachversion zu speichern. Das Session-Cookie wird beim Schließen Ihres Browser automatisch gelöscht. Wir verwenden keine Tracking-Cookies. Sind Sie damit einverstanden, wird Ihre Zustimmung in einem weiteren Cookie gespeichert, das eine Woche auf Ihrem Computer gespeichert bleibt. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.